Freitag, 12. März 2010

Jan Wawrzyniak: "Ohne Titel".


Sachlich, kühl und ohne Titel gibt sich die Ausstellung von Jan Wawrzyniak in der Galerie m in Bochum, wo der Künstler aktuelle Werke noch bis zum 8. Mai 2010 zeigt. "Jan Wawrzyniak, Ohne Titel, 2009, Kohle auf grundiertem Baumwollgewebe, ca. 60 x 80 cm..." solch präzise Angaben findet man, Angaben, die keine Deutungshilfen sind. Denn den Zugang zu diesen minimalistisch reduzierten Werken muss der Betrachter selber finden und dabei bewegt er sich 100%ig auf unsicherem Terain. Boden, Raum und Bilder schwanken. Letztere hängen in planmäßiger Schräglage an der Wand. Die wenigen Formen und Flächen, die sie in unbunten Farben enthalten, sind ebenfalls so asymmetrisch, dass bei jeder Bewegung, bei jedem Schritt, nicht nur die Wahrnehmung der Bilder, sondern auch die des Raumes sich destabilisiert.
Der 1971 in Leipzig geborene Künstler wurde mit zahlreichen Stipendien bedacht und seine Werke waren zuletzt in der Ausstellungsreihe "Gezeichnete Bilder" in den Jahren 2007 bis 2009 unter anderem in Erfurt, Kaiserslautern und Cottbus zu sehen. Heute lebt und arbeitet Jan Wawrzyniak in Berlin.
Er untersucht in seinen Werken intensiv die Wirkung elementarer gestalterischer Mittel. Mit Kohle auf Leinwand komponiert er seine Bilder, die in vielerlei Hinsicht reduziert erscheinen: Auf Linie und Form, auf schwarze, graue und weiße Flächen. Seine Bilder sind nicht an ein Motiv gebunden, sondern erzeugen allein durch das Zusammenspiel der Elemente perspektivisches Sehen, das stets changiert zwischen einer räumlichen und flächigen Wahrnehmung.
Die Ausstellung der Galerie m zeigt einen völlig neuen Aspekt in Jan Wawrzyniaks Bildsprache: In den aktuellen Werken gibt der Künstler seinen Leinwänden asymmetrische Formen, die innerhalb des Bildgefüges, aber auch im Zusammenspiel mit den Ausstellungsräumen neue Spannungen und Raumwirkungen erzeugen, die so intensiv erstmals erfahrbar werden.

Bis 13.10.2010, Galerie m Bochum , Schlossstr. 1a, 44795 Bochum, Fon +49-234-43997, mi-fr 14-18.00, sa 12-18 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen