Samstag, 22. Mai 2010

Fake and Real



Drei Positionen zeitgenössischer Fotografie stellt die Galerie Gerd Schütte vor, drei Mal die Frage, nach Lüge und Wahrheit, Authentizität und Virtualität des kunsthistorisch immer noch jungen Mediums. Warum dieses Thema noch aktuell ist, das ist die nächste Frage, zumal die Fotografie kurz nach ihrer Entstehung mit der Hinwendung zur malerischen Abstraktion reagierte, um genau diesem Anspruch auf Authentizität und Wahrheit zu entgehen. Doch nicht das Medium bedarf der Korrektur, sondern die Wahrnehmung selbst, denn sie erzeugt mit ihrem scheinbar allzu menschlichen Bedürfnis nach Illusion ein falsches Bild der Wirklichkeit.
In den Arbeiten von Ville Lenkerri, Mathieu Bernard-Reymond und Andrew Phelps ist nichts jemals richtig oder völlig falsch, denn Illusionäres und Reales vermischen sich so, dass ohne logisches Denken gar nichts mehr geht. Haben sie Geduld, denn die Hinweise zum Entschlüsseln des fotografierten Fake and Real sind bisweilen sehr gut versteckt!
Ein römischer Platz, eine Bergwelt im Himalaya, ein Schlachtfeld im Krieg, real oder getürkt, zu unterscheiden ist es nur an einer hauchfeinen Naht. Geografische, historische Panoramaansichten, wahrheitsgetreu simuliert, setzt Ville Lenkerri so ins Bild, dass sie den Raum des Betrachters scheinbar überfluten.
Andrew Phelps, in Österreich lebender Amerikaner, zeigt surreal wirkende, von Einschüssen, Ornamenten und Zerfall zerfurchte Straßenaufnehmen Bagdads, die wir aus dem Fernsehen wiederzuerkennen glauben. Irritiert reagieren wir, sobald wir begreifen, dass das tatsächlich Kulissen sind. “Warum glauben wir, was zu glauben wir beschlossen haben?“ Und wie sieht dort wohl die Wirklichkeit aus?
Mathieu Bernard-Reymond stellt skulptural wirkende schwarz-weiß fotografierte Landschaften aus, ein Bergmassiv oder eine Gebirgsformation aus Eis, deren Zacken vage an eine krisengeschüttelte Dax-Kurve erinnern. Das waren sie auch! Der französische Künstler setzt Diagramme und Wirtschaftsgrafiken als plastische Bestandteile in seinen Landschaften ein.

bis 5.06.2010, Galerie Schütte, Essen-Kettwig, Hauptstraße 4, di-fr 14.30-19 + di bis 22, sa 11-14 Uhr, 02054-871753

Am 22.05.2010, 18 Uhr, Kuratorengespräch: Rémi Faucheux im Gespräch mit Ville Lenkkeri und Andrew Phelps in der Galerie, ab 20 Uhr: Abschlussfest von next 1 in der Folkwang Universität Essen werden, Klemensborn 39

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen