Freitag, 22. Juli 2011

Studio Shanghai



Einen lang gehegten Traum hat sich Colmar Schulte-Goltz erfüllt mit einer neuen Galerie auf der Huyssenallee, ganz nah an der Philharmonie. Dieser geschmackvoll modern gestylte Standort knüpft mit Gegenwartskunst an das Programm im Kunstraum an und erschließt mit dem Angebot hochwertiger Kunstantiquitäten ein neues Publikum. Beide Segmente themenzentriert in kunsthistorischen Schwerpunkten gezeigt und ergänzen sich perfekt.
Den Auftakt bildet „studio shanghai“. Antike Figuren, einzelne Vasen, Schmuckstücke, fast 2000 Jahre alt und entsprechend hochpreisig, werden mit klassisch anmutender Malerei von Liu Gang und Sebastian Heiner gezeigt. Beide Künstler arbeiten in Shanghai, Heiner halbjährig auch in Berlin. Während Liu Gang chinesische Traditionen neu definiert, formuliert Heiner chinesische Erfahrungen in abstrakter Farbe aus europäischer Sicht.
Der Tisch ist das Thema des Chinesen. In Shanghai renommiert und bestens bekannt, stellt er seine flächigen Tische hier einem neuen Publikum in einer ersten Ausstellung vor. Frontal blickt der Betrachter auf hochgeklappte Tischplatten, bemalt mit chinesischen Schriftzeichen und Collagefragmenten aus Briefen, Landkarten, Fotos und Malereizitaten. Verschieden geformte Ornamente deuten die soziale Herkunft des Tisches an. Auf Boden oder Bett, zur öffentlichen Austausch oder privatem Müßiggang aufgebaut, entfaltet er aus der Distanz die Materialanmutung von Holz. Nähert man sich dem Bild, werden die Farbe abstrakt und die erzählerischen Elemente lebendig. Sie berichten vom privaten und kulturellen Umfeld des Künstlers, von der Kulturrevolution, der Familie, kleinen Alltagsfundstücken und malerischen Vorbildern.
Sebastian Heiner thematisiert die Ausdruckskraft der Farbe vor kulturellen Schablonen. Scherenschnitte, Silhouetten mythologische Figuren deuten sich im Hintergrund an, während die Farbe ihr Eigenleben entfaltet: gegossen, gestrichen oder mit der Fliegenklatsche wird sie zu ausdrucksstarken Formationen gebannt.

Bis 27. 8., Galerie goltz, Huyssenallee 85, do-fr 16-20, sa 12-20 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen