Samstag, 14. Juni 2014

Abbild und Wirklichkeit


Märchenhafte Kulissen fährt Marina Sailer auf – zieht mit kraftvoller Hand alle Register der Ölmalerei. Figuratives und Expressives, Gestisches und genau Kalkuliertes baut sie zu raumgreifenden Bildbühnen auf, in denen sich Traum und Albtraum, Heimliches und Unheimliches begegnen. Mädchen geistern durch barocke Räume, Fische durchstreifen ein Unterwasserschloss und farbige Figuren hängen an Fäden, deren Anfang jenseits des Bildes liegt. Als Meisterschülerin A.R. Pencks weiß sie das Grand Théâtre zu bedienen und hat mit drei imposanten Bildern in der Galerie Klose ihren Erstauftritt. 


Figurative Positionen von zehn Künstlerinnen zeigen aktuelle Entwicklungen in Malerei, Fotografie und Skulptur.

Klassisch wirken die kleinen Bronzen von Christa Bremer, eine weibliche Liegende oder ein abstrahierter Torso. Im starken formalen Kontrast stehen sie zu Carole Feuerman, die irritierend introvertierte Stimmungen um ihre hyperrealistischen Frauenkörper spinnt. Mit einem Wassertropfen auf der Haut scheint eine Schwimmerin ihre feuchte Sphäre zu verlassen und den Schritt ins Leben zu wagen. Eine Sekunde noch, so scheint es, braucht die Figur um lebendig zu werden und fixiert somit jenen in der Plastik fruchtbaren Moment, in dem Vergangenes und Zukünftiges gegenwärtig erscheinen. 

Eine gelungene Darstellung alltäglicher Begebenheiten sieht man bei Esther Miranda Carrido. „Erinnerung an einen Nachmittag“, so der Titel, wird in ihren Bildern fixiert. Öffentliche und private Szenen abstrahiert sie in Negativ-Bildern, die belichtet werden durch das Leben. Wie Schatten ziehen Passanten und alltägliche Szenen vorbei, während auf der Leinwand Leerstellen und Umrisse das Erlebte skizzieren. 

Den schmalen Grad zwischen Wahrnehmung und Wirklichkeit betonen Diana Akoto Yip und Sung Won Hong im Medium der Fotografie. Während die Koreanerin inszenierte Räume fotografiert, fixiert die Deutsch-Afrikanerin ganz malerisch den Blick aufs Meer durch ein Burgfenster von Cape Coast Castle. 

bis 10.5.14, Galerie Klose, Rüttenscheider Str. 221, Mo.-Fr. 10-18.30, Sa.10-15 Uhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen