Dienstag, 28. Oktober 2014

Melanie Balsam-Parasole


"Letztendlich bestehen die malerischen Arbeiten von Melanie Balsam-Parasole aus nichts anderem als aus trivialen Pappkartonstreifen, die ohne weitere Sorgfalt zu viereckigen Kästchen zusammengeklebt wurden. Das Material ist so gewöhnlich, seine Bearbeitung so unspektakulär, dass man beinah geneigt wäre, an Arte Povera zu denken. Anderseits sind die Formen so reduziert und puristisch, so streng gehalten, dass sie Minimal Art evozieren. Aber da sind diese zahlreichen Schichten an der Oberfläche der Kästchen; da sind diese Farbspuren, entstanden in einem geduldigen Prozess der Überlagerung und der Verdichtung; da sind diese reichhaltigen Nuancen und Tiefen der Farbe, flatternd, schimmernd, eine hauchzarte Farbaura bis zur Wand ausstrahlend. Diese Malerei hat rein gar nichts mit Arte Povera und Minimal Art zu tun... "(Emmanuel Mir)


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Galerie Schütte, bis 31.10.2014, Essen Kettwig, Hauptstraße 4, Di-Fr 14.30-19.00, Sa 11-14.00 u.n.V.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen