Dienstag, 27. Oktober 2015

...Jesus Box....


Hinter diesen bizarren Worten steckt der Berliner Künstler Mike MacKeldey, der zuletzt 2013 in der Ausstellung "Bildstörung" in der Galerie Klose zusammen mit Marcus Lüpertz und Arnulf Rainer seinen Beitrag geleistet hat.

Nun widmet die Galerie Mike MacKeldey eine Einzelausstellung, in der aktuelle Werke von ihm zu sehen sind.
 MacKeldey zeichnet sich durch seine einmalige Arbeitsweise aus. Die häufig verwendete und perfektionierte Streifenstruktur sowie leicht verschwommene Abbildungen verleihen seinen Werken oftmals einen nahezu geisterhaften Charakter. Durch das Verwischen und Verschleiern von Farbe auf zuvor hyperrealistischen Portraits werden diese zunehmend in eine abstrakte Richtung gelenkt. Dieses Spiel der Gegensätze ist sein Markenzeichen. Begleitet wird dieser Effekt  häufig von hineingekritzelten Schriftzügen oder Zeichen, welche nicht selten eine ironische Konnotation beinhalten und als Andeutung der Geschichte, welche im Bild verborgen ist,  zu verstehen ist. 
MacKeldey reißt existentielle Themen an, die polarisieren und auf den Betrachter anstößig wirken können. 
Neben seinem Spezialgebiet, der Malerei, stellt der Künstler erstmals auch Skulpturen ausstellen.
 
Galerie Klose, Rüttenscheider Str. 221,  Ausstellungsdauer 
28.08.2015 - 27.09.2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen